www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Ausgezeichnete Krankenhäuser/Berlin/St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof/Technische Details
    
 

St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof


TECHNISCHE Fakten

St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

 

Die Strategie des St. Joseph Krankenhauses zur Reduzierung von CO2-Emissionen und zur Energieeinsparung besteht aus folgendem Konzept: 2009 hat das Krankenhaus eine Vereinbarung für eine langfristige Energiesparpartnerschaft mit der Siemens AG abgeschlossen. In diesem Vertrag wurden technische Anlagen optimiert und saniert.

2014 stellte die Klinik seinen Energieträger von Heizöl auf Erdgas um und installierte ein Blockheizkraftwerk. Der Betreiber des BHKW ist die Berliner Energieagentur GmbH.

 

 

Einsparung

Optimierter Energieverbrauch:

  • zwischen 2011 und 2016 wurden die CO2-Emissionen um 33 Prozent reduziert;
  • dies entspricht einer Einsparung von 2.199 Tonnen CO2 im Jahr.

 

Wärmetechnik/ Elektrotechnik

  • Optimierung der Kessel durch Wechsel von Öl auf Gas
    Kessel 1: Erdgasbrenner 3.200 kW
    Kessel 2: Zweistoffbrenner 2.100 kW
  • Hydraulischer Abgleich der Heizung (im Jahr 2010 für die Häuser A, B und C im Rahmen von Einsparmaßnahmen aus dem Energiesparvertrag)
  • Wärmedämmung des Schwimmhallendaches: Gefälledämmung, mittlere Dämmstärke 180 mm, Polystyrol Hartschaum WGL 035
  • Installation eines BHKW 600 kW
  • Stilllegung der Dampfkesselanlage
  • Zentrale Wärmerückgewinnung im 2. Untergeschoss für die Häuser A und B

 

Energiecontrolling

  • Aufbau eines Energiemanagementsystems
  • Erneuerung und kontinuierliche Erweiterung der Gebäudeleittechnik und Gebäudeautomation (Siemens)
  • Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247

 

Wasserversorgung

  • Optimierung der zentralen Warmwasserversorgung im Jahr 2014 (Kesap AT-RDS 250-2500-500-E-VF, 250 kW, 2.500 Liter Speichervolumen)

 

Nutzerverhalten

  • Die Mitarbeiterschulung auf technischer Ebene erfolgt kontinuierlich durch Siemens. Alle technischen Beschäftigten sind in die GLT- und MSR-Technik eingewiesen;
  • Das Personal der Verwaltung, der Pflege und des ärztlichen Dienstes erhalten in regelmäßigen Abständen Schulungen zur Reduktion des Energieverbrauchs durch den Energieversorger;
  • Weitere Informationen für die Beschäftigten oder Patienten erfolgen beispielsweise über die Begehungen des Brandschutz- und Arbeitssicherheitsbeauftragten, da diese wöchentlich alle Stationen und Funktionsbereiche erreicht;

 

Sonstige Maßnahmen

  • Umbau und Sanierung der Küche mit Umstellung von Dampf auf Strom sowie Austausch von Küchentechnik
  • Sanierung des Schwimmbads mit neuem Lüftungsgerät (Hansa HKG-WP-06-WP-C mit integrierter Wärmerückgewinnung im Jahr 2010, 3 kW-Zuluftventilator, 3 kW-Abluftventilator Heizen, Kühlen, Entfeuchten)
  • Erneuerung der zentralen Kälteerzeugung mit zwei Kühltürmen von Gohl/ DT 2/77 Z (jeweils 1.080 kW Kühlleistung) im Jahr 2014 sowie einer Kältemaschine Quantum/ X060-P20-LH 2* 300 kW
  • Beleuchtung (zum Teil Lichtsteuerung via GLT vorhanden, sukzessive Erweiterung auf LED-Technik und Präsenzmelder)
  • Umweltfreundliche Fahrzeugflotte
  • Anlegen eines Kräuter- und Sinnesgartens sowie eines Färbergartens in Zusammen-arbeit von Mitarbeitenden und Patienten der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter; Auszeichnung des Kräuter- und Sinnesgartens mit dem Berliner Naturschutzpreis 2016 der Stiftung Naturschutz Berlin;

 




Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.