www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Ausgezeichnete Krankenhäuser/Berlin/Krankenhaus Bethel Berlin /Technische Details
    
 

Krankenhaus Bethel Berlin



TECHNISCHE FAKTEN

Krankenhaus Bethel Berlin

 

Zunächst konnte das Krankenhaus klimaschädliche Kohlenstoffdioxidemissionen durch die Umstellung der Energieträger von Heizöl auf Erdgas reduzieren. Anschließend wurde ein Blockheizkraftwerk zur gleichzeitigen energieeffizienten Erzeugung von Wärme und Strom installiert. Schließlich hat das Krankenhaus eine Energiesparpartnerschaft mit der SPIE Energy Solutions GmbH (ehem. Hochtief Energie Management GmbH) abgeschlossen und weitere erhebliche Energieeinsparungen erzielt. Hierbei wurde die technische Infrastruktur, insbesondere die Wärmeversorgung und Beleuchtung saniert und optimiert. SPIE Energy Solutions investierte alleine in den Jahren 2010/11 eine Summe von 574.000 Euro.

 

Die Verbrauchswerte der Einrichtung liegen für den Strom- und Wärmebedarf in Summe unter den Mittelwerten der VDI-Richtlinie 3807, die den Verbrauch für Krankenhäuser vergleichbarer Größe festlegt. Damit erfüllt das Krankenhaus Bethel das BUND-Kriterium 2. Darüber hinaus genügt die Einrichtung dem BUND-Kriterium 3, für die ein Haus den Bedarf an Strom oder Wärme einen VDI-Richtwert unterschreiten muss. Zusätzlich erfüllt die Einrichtung mit dem Nachweis eines Energiemanagements das BUND-Kriterium 4.

 

 

Einsparung

  • Deutliche Unterschreitung der VDI-Mittelwerte beim Strom- und Wärmebedarf um insgesamt 23, 5 % gegenüber anderen Krankenhäusern vergleichbarer Größe
  • Reduzierung der CO2-Emissionen um 21,5 % im Jahr 2011
  • CO2-Einsparung von mindestens 540 t pro Jahr seit 2006
  • Energiekostensenkung um mehr als 92.000 Euro pro Jahr trotz veränderter Flächennutzung (OP-Säle etc.)

 

 

Wärmeversorgung

  • Erneuerung fast aller Heizungspumpen und Regelventile
  • Umstellung der Wärmeversorgung von Heizöl auf Nahwärme durch die Gasag AG
  • Stilllegung der Ölheizkessel im Seniorenwohnhaus Boothstraße und Verlegung einer Nahwärmetrasse zur umweltfreundlichen Wärmeversorgung des Krankenhauses
  • Erneuerung der zentralen Kälteerzeugung für die Lüftungsanlagen
  • Nachrüstung von Frequenzumrichtern zur stufenlosen Drehzahlregelung aller größeren Ventilatoren in Lüftungs- und Klimaanlagen
  • Hydraulische Optimierungen in den zentralen Heizung- und Kaltwassernetzen
  • 2009 Errichtung eines BHKW, das von der Berliner Energieagentur betrieben wird

 

Beleuchtung

  • Energetische Sanierung von ca. 800 Leuchten unter anderem durch den Ersatz der Leuchtmittel durch energieeffizientere Leuchtmittel wie LED und Energiesparlampen

 

Energiemanagement

  • Errichtung einer DDC-Anlage mit ca. 800 physikalischen und 1.600 virtuellen Datenpunkten zur energieoptimierten Steuerung und Regelung aller Lüftungs-, Heizungs- und Kälteanlagen, der Trinkwarmwassersysteme, der Beheizung und der Umwälzpumpe für das Schwimmbad
  • Errichtung einer zentralen Gebäudeleittechnik mit internetbasierter passwortgeschützter Fernüberwachung
  • Betreuung durch die SPIE Energy Solutions GmbH
  • Regelmäßige Erstellung eines Energieberichts

 

Sonstiges

  • Einbau von ca. 500 Wassersparperlatoren an Waschbecken, ca. 100 Durchflussbegrenzern an Duschen und ca. 150 Spülstopps in Toilettenspülkästen
  • Erneuerung von zwei Trinkwassersystemen im Bettenhaus und im Neubau
  • Information der Belegschaft zu umweltrelevanten Themen durch die Schulungsreihe zur Nutzermotivation durch die Berliner Energieagentur und in Zusammenarbeit mit der SPIE Energy Solutions GmbH erstellten Faltblättern

 

 




Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.