www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Newsletterarchiv/Newsletter 3/2011
    
 

Newsletter Ausgabe 3/2011

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

seit 2001 führt der BUND das Projekt Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ erfolgreich durch. Das 10-jährige Jubiläum haben wir beim diesjährigen Netzwerktreffen groß gefeiert. Als Höhepunkt des Festes erhielt das Evangelische Krankenhaus Hubertus die dritte Gütesiegel-Urkunde in Folge. Damit trägt die Berliner Klinik seit nunmehr zehn Jahren kontinuierlich den Titel „Energie sparendes Krankenhaus“. Bundesweit ist es das erste Haus von über 30 ausgezeichneten Kliniken.

 

In diesem Newsletter bieten wir Ihnen für die DENEX ® 2011 einen BUND-spezifischen Code an, mit dem Sie 20% Rabatt auf Ihre Teilnahmegebühr zum 3. Kongress für Dezentrale Energien und Energieeffizienz erhalten.

 

Des Weiteren berichten wir über die Organisation Health Care Without Harm (HCWM), die sich für ein ökologisch nachhaltiges Gesundheitswesen einsetzt und Ihnen eine kostenlose Mitgliedschaft anbietet.

 

Ich freue mich über den aktiven Herbst und sende Ihnen

schöne Grüße aus Berlin

Annegret Dickhoff

 

***************************************************************************

 

Inhalt:

1. Rückblick auf das BUND-Netzwerktreffen im Jubiläumsjahr

2. Ev. Krankenhaus Hubertus erhält als erste Klinik zum dritten Mal BUND-Urkunde

3. BUND bietet 20% -Rabatt für DENEX® am 17. November 2011 in Wiesbaden

4. Kostenlose Mitgliedschaft bei Health Care Without Harm (HCWH)

5. Veröffentlichungen

 

***************************************************************************

1. Rückblick auf das BUND-Netzwerktreffen im Jubiläumsjahr

***************************************************************************

 

Am 16. September 2011 fand in Berlin zum siebten Mal das traditionelle Netzwerktreffen zum BUND-Gütesiegel statt. 80 Netzwerkpartnerinnen und -partner beteiligten sich an der Veranstaltung, die sich an Fachleute aus Krankenhäusern, Energiedienstleistungsunternehmen, Architektur- und Planungsbüros sowie an politisch Aktive richtet. Im Mittelpunkt stand das Thema >Energie und Klimaschutz im Krankenhaus< und das 10-jährige Projektjubiläum.

Sechs Krankenhäuser stellten in einer praxisnahen Posterpräsentation ihre Maßnahmen zur Energieeffizienz und Senkung des Energieverbrauchs vor. Alle Einrichtungen haben seit dem Netzwerktreffen letztes Jahr nachgewiesen, die BUND-Kriterien erfüllt zu haben.

 

Das Reha-Zentrum Bad Frankenhausen in Thüringen hat berichtet, welche Herausforderungen der Betrieb das als Solarthermieanlage konstruierte Klinikdach bereitet. Doch die Anlage hat trotz anfänglicher Schwierigkeiten in den letzten Jahren die CO2-Emissionen des Reha-Zentrums um fast fünf Prozent reduziert. Dies entspricht einer klimarelevanten Entlastung von 50 Tonnen CO2 im Jahr. Dafür hat die Klinik mit 196 Betten im Februar 2011 erneut das BUND-Siegel überreicht bekommen.

 

Eine Siegelverlängerung hatten auch die LWL-Kliniken in Marsberg und Lippstadt erhalten. Die Kliniken aus NRW haben einen psychiatrischen Schwerpunkt. In Marsberg wird unter anderem eine Holzhackschnitzelkesselanlage mit 850 kW betrieben, die mit Brennstoffen aus umliegenden Wäldern und Sägewerken versorgt wird. Durch einen optimierten Anlagenbetrieb und der zusätzlichen Dämmung des Hauptbettenhauses konnte in den letzten fünf Jahren der CO2-Ausstoß um weitere 14% bzw. 1.080 Tonnen gesenkt werden. Die zweite BUND-Urkunde erhielt das Haus im November 2010.

 

In der LWL-Klinik Lippstadt erzielte erneut eine hohe Ausbeute bei der Senkung der CO2-Emissionen. Über 11% bzw. 870 Tonnen weniger CO2 kam vor allem durch den zusätzlichen Einbau eines BHKW (280 kW el., 432 kW therm.) mit einem Wirkungsgrad von 90 % und über 8.000 Betriebsstunden sowie durch verschiedene Wärmedämmmaßnahmen, die Reduzierung von Wasserumlaufmengen und der Einbau von Hocheffizienz – Heizungsumwälzpumpen zustande. Im Juni 2011 wurde bei der Einrichtung mit 1.005 Betten das BUND-Siegel von 2006 verlängert.

 

Das Vinzenz von Paul Hospital Rottweil war vor fünf Jahren das erste „Energie sparende Krankenhaus“ in Baden-Württemberg. Damals lag es bereits weit unter den Energieverbrauchswerten der VDI-Richtlinie 3807 und senkte dann noch fast 25% seines CO2-Ausstoßes. Bis 2011 hat die Klinik nun weiter ihre Energieverbrauchswerte reduziert, indem es den Betrieb der zwei BHKW (insg. 420 kW el., 700 kW therm.) weiter bedarfsgerecht angepasst. Aber auch die umfassenden Einsparschulungen für Beschäftigte sowie der Einbau einer 172 kWp Photovoltaikanlage wirkten sich aus. Nun verbesserte das Hospital die Verbrauchswerte so, dass sie um weitere 9% unter den VDI-Werten liegen. Damit verursacht es 1.500 Tonnen weniger CO2 als noch im Jahr 2000. Dafür wird es am 11. November 2011 eine Verlängerung des BUND-Siegels erhalten.

 

Das Klinikum Lüdenscheid und das Martin-Luther Krankenhaus Wattenscheid werden im Herbst dieses Jahres zum ersten Mal mit dem Siegel geehrt. Details zu den Häusern erhalten Sie nach den Vergabefeiern im nächsten Newsletter.

 

Auf der Netzwerkveranstaltung wurden die Fachvorträge durch rege Diskussionen begleitet. Vor allem die Tatsache, dass Contracting für die Auftraggeber nicht nur finanzielle Vorteile, sondern auch externe Fachkompetenz mit sich bringt, wurde debattiert. Nach den Vorträgen zur Energieeffizienten Krankenhausfassade wurde der Trend zur Glasfassade unter energetischen Gesichtspunkten kontrovers erörtert. Besonders authentisch wurde der Einsatz von LED im Krankenhaus von Phillips präsentiert und von den Teilnehmern als fachliche Bereicherung bezeichnet.

 

Ergänzt wurde das Netzwerktreffen durch eine exklusive Unternehmensschau. Unter anderem präsentierten Buderus Deutschland und die MVV Energiedienstleistungen GmbH als Unterstützer der Veranstaltung ihr Portfolio. Am Abend feierten wir mit unseren Gästen das Projektjubiläum. Es war eine schöne Gelegenheit, um über die Anfänge zu philosophieren, sich an die zahlreichen Erfolge der letzten zehn Jahre zu erinnern und neue Pläne für die Zukunft zu schmieden.

 

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich bei allen Gästen für die gelungene Jubiläumsveranstaltung und bei Ihnen als Netzwerkpartnerinnen und –partner für das Gelingen des BUND-Projekts bedanken. Eine Bildergalerie zum Treffen finden Sie unter

www.energiesparendes-krankenhaus.de/index.php

 

***************************************************************************

2. Ev. Krankenhaus Hubertus erhält als erste Klinik zum dritten Mal BUND-Urkunde

***************************************************************************

 

Der BUND übergab dem Evangelischen Krankenhaus Hubertus am 16. September 2011 als erstes Krankenhaus bundesweit die dritte BUND-Urkunde als „Energie sparendes Krankenhaus“. Das Siegel gilt immer für einen Vergabezeitraum von fünf Jahren. Die Berliner Klinik war 2001 bundesweit die erste Einrichtung mit dem Gütesiegel und trägt die Auszeichnung seither ununterbrochen.

 

Das Krankenhaus Hubertus begann mit seinen Einsparmaßnahmen im Jahr 2000, als es einen Vertrag über eine Energiespargarantie mit der heutigen Hochtief Energy Management GmbH abschloss. Vereinbart wurde die Modernisierung und Optimierung der energietechnischen Anlagen und der Betrieb über einen Zeitraum von zwölf Jahren. Die Investition belief sich auf umgerechnet 500.000,- Euro und eine garantierte Senkung der Energiekosten um 30% im Jahr. Auf der Internetseite www.energiesparendes-krankenhaus.de/index.php sind die wesentlichen Einsparmaßnahmen beschrieben.

 

Insgesamt verursacht das Krankenhaus Hubertus heute rund 3.500 Tonnen weniger CO2 als noch vor Beginn der Modernisierung. Dies entspricht dem ökologischen Fußabdruck von ca. 320 Personen in Deutschland. Mit dem dritten Siegel wird das Krankenhaus in den nächsten fünf Jahren weiterhin bei Patienten und für den Klimaschutz werben.

 

***************************************************************************

3. BUND bietet 20% -Rabatt für DENEX® am 17. November 2011 in Wiesbaden

***************************************************************************

 

Am 17. November 2011 findet in Wiesbaden der 3. Kongress für Dezentrale Energien und Energieeffizienz - Fokus Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen zur DENEX® statt. Der BUND ist Hauptpartner des Kongresses. Deshalb können wir Ihnen als unsere Netzwerkpartner einen Teilnahmerabatt von 20% anbieten, der für den Kongress gilt und gleichzeitig einen kostenlosen Messezugang ermöglicht.

 

Für den KONGRESS melden Sie sich online an über www.denex.info/energieeffizientes-krankenhaus.html und geben Sie nutzen den BUND-Code: DEN11BUND

 

Falls Sie lediglich zur Messe kommen möchten, erhalten Sie über den BUND eine kostenfreie Messe-Eintrittskarte unter eregistrator.hu/registration.php

 

Die DENEX®, Fachmesse und Fachkongress für Dezentrale Energiesysteme, Intelligente Energieverteilung und Effiziente Energieverwendung, findet am 17. und 18. November 2011 unter der Schirmherrschaft von Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Lucia Puttrich, Hessische Ministerin für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Wiesbaden statt. Im Fokus stehen dezentrale Energiesysteme sowie intelligente und energieeffiziente Gebäudesysteme.

 

***************************************************************************

4. Kostenlose Mitgliedschaft bei Health Care Without Harm (HCWH)

***************************************************************************

 

Health Care Without Harm (HCWH) ist ein globaler internationaler Zusammenschluss von Krankenhäusern, Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften, Kommunen sowie Verbänden aus dem Gesundheits- und Umweltbereich. Die Mitgliedschaft ist kostenfrei.

HCWH strebt an, das Gesundheitswesen ökologisch nachhaltig zu verändern, um so Gefährdungen der menschlichen Gesundheit und der Umwelt zu minimieren. HCWH unterstützt den Informationsaustausch seiner Mitglieder zu Themen wie öffentliche Beschaffung, Klima und Energie, Chemikalien in Medizinprodukten, Ernährung etc. Es organisiert Workshops und erstellt Informationsbroschüren mit Praxisbeispielen aus unterschiedlichen Ländern.

Über HCWH-Mitglieder erhalten quer durch Europa Informationen zu speziellen Fragestellungen der Praxis sowie Anregungen für die Umsetzung zum nachhaltigen Krankenhaus. Der europaweite Austausch ermöglicht es Ihnen, gemeinsam mit anderen Kliniken EU-Förderungen zu nutzen. So haben beispielsweise das Malmöer Krankenhaus in Schweden und das Gentofte Krankenhaus in Dänemark nach einem HCWH-Workshop gemeinsam ein EU gefördertes Projekt zur nachhaltigen Krankenstation realisiert. Der HCWH-Newsletter bringt Ihnen alle zwei Monate zusätzlich Informationen zu den oben genannten Themen.

Die Mitglieder entscheiden selbst, wie aktiv sie sich in das Netzwerk einbringen. Sie können jedoch die Expertise und Erfahrungen des HCWH-Netzwerks jederzeit nutzen.

 

Ansprechpartnerin in Europa ist Anja Leetz, die Ihnen Fragen zum Inhalt und zur kostenlosen Mitgliedschaft beantwortet. E-Mail: anja.leetz@hcwh.org sowie Tel.: ++49-6222-76 93 202.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.noharm.org

 

***************************************************************************

5. Veröffentlichungen

***************************************************************************

 

Hier finden Sie aktuelle Fachartikel zum BUND-Gütesiegel:

 

Adalbert Zehnder: DIE GRÜNEN i-TÜPFELCHEN, In: kma - Das Gesundheitswirtschaftsmagazin, Ausgabe November 2011, Seite 88 ff.

 

Claudia Bruhn: ÖKOLOGISCHES KRANKENHAUSMANAGEMENT - mehr als Energiesparen, In: Dtsch med Wochenschr 2011; 136: p18-p18, https://www.thieme-connect.com/DOI/DOI?10.1055/s-0031-1271836

 

Annegret Dickhoff: BLICK IN DIE ZUKUNFT – Die Entwicklung von Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, In: KU spezial Gesundheitsmanagement, Planen, Bauen und Gestalten, Nummer 6, Juli 2011, Seite 26 ff.

 

Amir Abdel Rahim /arc7: BUND-Gütesiegel Energie sparendes Krankenhaus; In: Der Messebote kompakt, Medica 2011, Ausgabe 2/2011, www.dermessebote.de (frei geschaltet ab 28. Okt. 2011)

 

***************************************************************************

Impressum:

Hrsg. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Landesverband Berlin e.V.

Crellestraße 35

10827 Berlin

Tel.: (030) 78 79 00 – 0

Fax: (030) 78 79 00 -28

E-Mail: presse@bund-berlin.de

***************************************************************************

Um den BUND-Newsletter zu abonnieren oder abzubestellen, schicken Sie

bitte eine E-Mail an: dickhoff@bund-berlin.de

***************************************************************************

Haftungsausschluss:

Alle Angaben in dieser Info sind sorgfältig recherchiert. Eine Gewähr für den Inhalt, die Vollständigkeit und Richtigkeit kann aber trotzdem nicht übernommen werden.

Wir haben in unserem Newsletter Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für die Gestaltung und den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Für Veröffentlichungen unserer Informationen auf Internetseiten übernehmen wir keinerlei Haftung.


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.