www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Newsletterarchiv/Newsletter 2/2011
    
 

Newsletter Ausgabe 2/2011

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

Klimaschutz wirkt positiv auf das Wirtschaftswachstum, meint das Expertenkonsortium unter Führung von Carlo Jaeger vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). In der Studie „A New Growth Path for Europe“ zeigt die internationale Arbeitsgruppe, dass sich europäische Investitionen von 18 auf 22 Prozent des Bruttosozialprodukts steigern lassen. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Minderung an Treibhausgasausstoß von 20 auf 30 Prozent bis zum Jahr 2020 erreicht wird. Das wiederum schafft sechs Millionen neuer Jobs und das Bruttoinlandprodukt erhöht sich um bis zu 620 Milliarden Euro.

 

Spannend ist die Frage, wie viel Wirtschaftswachstum in den letzten zehn Jahren von den Krankenhäusern bewirkt wurden, die für ihre Leistungen im Klimaschutz mit dem BUND-Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ ausgezeichnet wurden. Auf dem diesjährigen Netzwerktreffen am 16. September 2011 in Berlin wollen wir mit Ihnen die Ergebnisse und Erfolge der vergangenen zehn Projektjahre feiern. Es erwarten Sie wieder Vorträge zu Trends, fachlicher Austausch bei Klinikpräsentationen sowie persönliche Gespräche am Abend beim gemeinsamen Jubiläumsfest.

 

Im Frühjahr ging es in einigen Einrichtungen bereits feierlich zu. Das Krankenhaus vom Roten Kreuz im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt erhielt zum ersten Mal das BUND-Gütesiegel, weil es drastisch Energiemengen einsparte. Und in der LWL-Klinik Lippstadt nahmen die engagierten Beschäftigten ihre Urkunde zur Verlängerung des Siegels stolz entgegen, da sie seit Jahren energieeffizient wirtschaften.

 

Im Herbst 2011 feiern wir das 10-jährige Projektjubiläum im Rahmen des nächsten Netzwerktreffens. Dafür bieten wir Ihnen eine Kooperation als Sponsor für die Veranstaltung an. Außerdem suchen wir einen Veranstaltungsort in Berlin. Interessierte Unternehmen und Hinweise zu attraktiven Räumlichkeiten für circa 100 Teilnehmer richten Sie bitte an mich.

 

Ich freue mich über die guten Leistungen und darauf, mit Ihnen das Netzwerktreffen im Jubiläumsjahr zu begehen. Bis dahin sende ich Ihnen

schöne Grüße aus Berlin

Annegret Dickhoff

 

***************************************************************************

Inhalt:

1. Jubiläumsfest und BUND-Netzwerkveranstaltung am 16.9.2011 in Berlin

2. Gütesiegel für erste Sana-Klinik geht nach Stuttgart

3. LWL-Klinik Lippstadt bleibt Klimaschutz-Vorreiter in NRW

4. Ihre Einschätzung mit >Ressourcencheck Krankenhaus< des VDI-ZRE

 

***************************************************************************

1. Jubiläumsfest und BUND-Netzwerkveranstaltung am 16.9.2011 in Berlin

***************************************************************************

Dieses Jahr laden wir Sie wieder recht herzlich zu unserer Netzwerkveranstaltung am 16. September 2011 in Berlin ein und möchten gleichzeitig mit Ihnen unser 10-jähriges Projektjubiläum zum BUND-Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" feiern. Das Treffen zum Thema >Energie und Klimaschutz im Krankenhaus< zeigt Ergebnisse und Erfahrungen retrospektiv, bietet aber auch Anregungen und Trends für Ihre zukünftigen Maßnahmen.

 

Wie bisher treffen wir uns auch dieses Mal an einem interessanten Ort. Wir laden Sie ein in die restaurierte Schmiede auf dem historischen Schöneberger Gasometer-Gelände. Hier befindet sich das heutige Europäische Energie Forum, kurz EUREF-Campus.

 

Die Netzwerkveranstaltung bietet Ihnen Vorträge zu den Themen

-  Überblick zum BUND-Gütesiegel und dem Projekt

-  Finanzierungsmodell Contracting

-  Energiemanagement nach DIN EN 16001

-  Energieeffiziente Fassaden für Kliniken

-  Beleuchtung im Krankenhaus.

 

Der fachliche Austausch ist vor allem auch auf dem exklusiven Marktplatz mit den Unternehmensausstellern möglich. Dort haben Firmen die Möglichkeit, sich darzustellen. Beim virtuellen Klinikrundgang stehen Ihnen Geschäftsführer und Technische Leiter Rede und Antwort. Anhand einer Posterpräsentation stellen diese Fachleute Energieeffizienzmaßnahmen ihrer Krankenhäuser vor, für die sie das BUND-Gütesiegel erhalten haben.

 

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen das Netzwerktreffen und das 10-jährige Projektjubiläum in angenehmer Atmosphäre und vielen Gesprächen durchzuführen. Es erwarten Sie am Abend Live-Musik, ein Unterhaltungsprogramm sowie ein Berliner Sommerbüffet mit Getränken. Die Durchführung der diesjährigen Netzwerkveranstaltung wird freundlicherweise von BUDERUS Deutschland sowie MVV Energiedienstleistungen GmbH unterstützt.

 

Die Netzwerkveranstaltung richtet sich an Geschäftsführer von Krankenhäusern, Technische Leiter, Facility Manager, Energiedienstleister und Berater, Architekten sowie Planer.

Das aktuelle PROGRAMM und einen Link zur ANMELDUNG finden Sie unter

www.energiesparendes-krankenhaus.de/index.php

***************************************************************************

2.Gütesiegel für erste Sana-Klinik geht nach Stuttgart

***************************************************************************

Das Krankenhaus vom Roten Kreuz in Bad Cannstatt ist eine Fachklinik mit 100 Betten für Pneumologie, Beatmungsmedizin und geriatrische Rehabilitation u.a.. Die unter dem Dach der Sana Kliniken AG geführte Einrichtung hat erfolgreich ein Konzept zum Energiesparen umgesetzt und ist dafür eine Partnerschaft mit der HOCHTIEF Energy Management GmbH eingegangen. Über 28% des Treibhausgases CO2 wurden in fünf Jahren vermieden. Das entspricht 419 Tonnen.

 

Vor allem der Austausch der alten Kesselanlage, der Einbau von Abgaswärmetauschern und einer Wärmerückgewinnungsanlage sowie die logistische Verlagerung der Wärmeunterverteiler senken die Verluste und den Verbrauch. Die Modernisierung und bedarfsgerechte Anpassung der Raumlufttechnischen Anlagen steigerten den Einspareffekt. Die erneuerte Gebäudeleittechnik ermöglicht eine kontinuierliche Stromüberwachung. Zusätzlich hat der Energieversorger für ein Gas-Last-Management gesorgt. Eine regelmäßige externe Beratung für das Personal rundet das Konzept ab. Investiert wurden rund 140.000,- Euro. Die jährlich gesparten 50.000,- Euro entlasten das Budget deutlich und ermöglichen eine kurze Amortisationszeit der Investitionen.

 

Einen Bericht zur Klinik finden Sie unter

www.energiesparendes-krankenhaus.de/index.php

***************************************************************************

3. LWL-Klinik Lippstadt bleibt Klimaschutz-Vorreiter in NRW

***************************************************************************

Die LWL-Klinik Lippstadt behält ihren vorbildlichen Ruf als Energie sparende Einrichtung, weil sie erneut fast 11% ihres CO2-Ausstoßes reduzierte. 2006 erhielt die Einrichtung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zum ersten Mal das BUND-Gütesiegel. Nun hat sie für eine Verlängerung der Auszeichnung nachgewiesen, weiter den Energieverbrauch und CO2-Ausstoß durch umgesetzte Schritte gesenkt zu haben.

 

Zum umfangreichen Maßnahmenpaket zählen die Installation eines Blockheizkraftwerks, die Erneuerung der erdverlegten Fernwärmeleitungen sowie die engmaschige Prüfung und Wartung der oberirdischen Leitungen. Inzwischen sind in den meisten Gebäuden Hocheffizienz-Heizungsumwälzpumpen eingebaut. Sukzessive wurden in Bauabschnitten Fenster mit Wärmeschutzverglasung eingesetzt und Dämmmaßnahmen durchgeführt. Dies soll weiter fortgesetzt werden.

 

872 Tonnen CO2 konnte die LWL-Klinik Lippstadt damit vermeiden. Gleichzeitig senkte der Landschaftsverband seine Energiekosten am Standort Lippstadt in den letzten fünf Jahren um mehr als 130.000 Euro im Jahr. Auch der Trinkwasserverbrauch ging seit 2006 um etwa 20 Prozent zurück.

 

Diese Resultate zeigen, dass auch ehrgeizige Klimaschutzziele erreichbar sind. Die LWL-Klinik Lippstadt trägt ebenso wie die LWL-Klinik in Marsberg mit ihrem Wohnverbund das Siegel des BUND. Schon heute verursachen diese Häuser 45 Prozent weniger CO2 als noch 1990. Der LWL will diese hohen Einsparungen bei allen Liegenschaften erzielen. Durch das Engagement der Kliniken wird den behandelten Patienten ermöglicht, indirekt etwas für den Klimaschutz zu tun.

 

Weitere Details finden Sie unter

www.energiesparendes-krankenhaus.de/index.php

***************************************************************************

4. Ihre Einschätzung mit >Ressourcencheck Krankenhaus< des VDI-ZRE

***************************************************************************

In Zusammenarbeit mit dem BUND-Projekt hat das VDI Zentrum für Ressourceneffizienz den >Ressourcencheck Krankenhaus< erarbeitet. Online können Sie das Einsparpotenzial Ihrer Einrichtung einschätzen und den Verbrauch an Heizenergie, Strom und Wasser mit denen anderer Krankenhäuser vergleichen. Damit schaffen Sie sich Wettbewerbsvorteile und erhalten eine Analyse zu Ihrer Einrichtung.

 

Unterschieden wird nach Kliniktypen in Krankenhaus, Reha-Klinik und Spezialklinik. Bei Eingabe Ihrer Daten erhalten Sie eine Beurteilung zu

-  Überblick zum BUND-Gütesiegel und dem Projekt

-  Facility Management

-  Energetische Sanierung.

 

Über einen zusätzlichen Link können Sie Ihre Detailergebnisse und Handlungsempfehlungen abrufen. Hinterlegt sind detaillierte Praxisbeispiele mit Investitionssummen und monetären Einsparungen von Krankenhäusern, die das BUND-Gütesiegel tragen.

 

Den Ressourcencheck „Krankenhaus“ finden Sie unter

www.vdi-zre.de/ressourcenchecks

***************************************************************************

Impressum:

Hrsg. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Landesverband Berlin e.V.

Crellestraße 35

10827 Berlin

Tel.: (030) 78 79 00 – 0

Fax: (030) 78 79 00 -28

E-Mail: presse@bund-berlin.de

***************************************************************************

Um den BUND-Newsletter zu abonnieren oder abzubestellen, schicken Sie

bitte eine E-Mail an: dickhoff@bund-berlin.de

***************************************************************************

Haftungsausschluss:

Alle Angaben in dieser Info sind sorgfältig recherchiert. Eine Gewähr für den Inhalt, die Vollständigkeit und Richtigkeit kann aber trotzdem nicht übernommen werden.

Wir haben in unserem Newsletter Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für die Gestaltung und den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Für Veröffentlichungen unserer Informationen auf Internetseiten übernehmen wir keinerlei Haftung.


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.