www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Newsletterarchiv/Newsletter 4/2010
    
 

Newsletter Ausgabe 4/2010

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

im mexikanischen Cancun haben die Vereinten Nationen einen Minimalkompromiss zum Klimaschutz erreicht. Der Kyoto-Prozess soll vorerst am Leben bleiben. Konkret wurde jedoch nur die Einrichtung eines globalen Klimaschutzfonds beschlossen. Wie viel Klimaschutz damit in der Zukunft geleistet werden kann, ist noch ungewiss.

 

Bei der Rückschau auf das Jahr lohnt sich ein Blick auf die Ergebnisse im Projekt BUND-Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“. Hier ragen 2010 vor allem diejenigen heraus, die sich auch bisher aktiv für einen sinkenden Energieverbrauch in Krankenhäusern einsetzten. Insgesamt haben acht Krankenhäuser dieses Jahr eine Verlängerung des BUND-Gütesiegels erhalten. Neu hinzu kam das Heilig-Geist-Hospital Bingen als 30. ausgezeichnete Einrichtung.

Die Fachpresse hat eifrig Artikel zum Thema >Green Hospital< geschrieben und auch einzelne energiesparende Krankenhäuser vorgestellt. Daran zeigt sich, dass Energieeffizienz nicht nur ein gesellschaftliches Thema ist, sondern in Krankenhäusern auch aus ökonomischen Gründen verfolgt wird.

2010 übertraf die Nachfrage zum traditionellen BUND-Netzwerktreffen alle bisherigen Veranstaltungen. Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen, bei dem wir „10-Jahre-Gütesiegel“ feiern können.

 

Die für die BUND-Kriterien relevante VDI-Richtlinie 3807 wird weiter überarbeitet. Der BUND nutzt die Benchmarks bei der Verbrauchsprüfung eines Krankenhauses, bevor das Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ vergeben wird. Wir möchten Sie dringend bitten, sich aktiv an der Erhebung zu beteiligen. Die Verbrauchswerte Ihres Krankenhauses helfen, eine valide und repräsentative Datenmenge zu erreichen.

 

Nun möchte ich Ihnen noch für die sehr gute Zusammenarbeit im endenden Jahr danken. Es ist ermutigend, dass Sie sich gemeinsam mit uns für den Klimaschutz einsetzen. Für 2011 wünsche ich Ihnen alles Gute und Erfolg, persönliche Gesundheit und uns allen eine schöne sowie gesunde Erde.

 

Frohe Weihnachten im Schnee und herzliche Grüße

Annegret Dickhoff

 

***************************************************************************

Inhalt:

1. Heilig-Geist-Hospital Bingen trägt als 30. Krankenhaus das Gütesiegel

2. Marsberger LWL-Klinik erhält BUND-Verlängerung für Energieeffizienz

3. Rückblick auf Netzwerktreffen 2010

4. Ihre Mitwirkung bei VDI-Richtlinie 3807

5. Veranstaltungshinweise 2011

***************************************************************************

1. Heilig-Geist-Hospital Bingen trägt als 30. Krankenhaus das Gütesiegel

***************************************************************************

Das Binger Hospital mit seinen 800-Jahren Geschichte wurde am 4. November 2010 als bundesweit 30. energiesparendes Krankenhaus vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) ausgezeichnet. Diesen Erfolg feierte das Haus mit Gästen des Ministeriums für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz, Krankenhäusern aus der Region, den beteiligten Firmen, den Beschäftigten und katholischen Ordensschwestern der Borromäerinnen sowie dem BUND.

 

Vor allem die Optimierung der Anlagentechnik ermöglichte es dem Haus, die BUND-Kriterien einzuhalten. So wurde unter anderem der Betrieb des modernen Blockheizkraftwerks mit 335 kW thermischer und 220 kW elektrischer Leistung angepasst, die Dampfversorgung erneuert und ihre Leistung reduziert sowie die Beleuchtung teilweise außenlicht- und zeitabhängig geschaltet. Auch sind drei Photovoltaikanlagen mit einer gesamten Leistung von fast150 kWp auf dem Dach installiert.

 

Das Haus hatte bereits in den letzten zwei Jahrzehnten eine komplett sanierte und modernisierte Gebäudehülle erhalten. Diese Baumaßnahmen waren jedoch vor der BUND-Prüfung fertig gestellt. Die Energieeinsparung und damit hohe Reduzierung des CO2-Ausstosses um 26,8 Prozent war durch ein intelligentes Energiemanagement und die Optimierung der Anlagentechnik möglich. Dadurch werden nun 550 Tonnen CO2 im Jahr weniger als noch 2005 verursacht.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.energiesparendes-krankenhaus.de/index.php.

***************************************************************************

2. Marsberger LWL-Klinik erhält BUND-Verlängerung für Energieeffizienz

***************************************************************************

Die LWL-Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie mit dem LWL-Wohnverbund am Standort Bredelarer Straße in Marsberg verfügt über 85 Betten und gehört zum Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Mit einem Pressegespräch feierten sie am 24. Oktober 2010 die erneute Auszeichnung als „Energie sparendes Krankenhaus“. Damit waren sie die achte Einrichtung in diesem Jahr, die erneut mit dem BUND-Gütesiegel ausgezeichnet wurde.

Die LWL-Klinik im Hochsauerland erhielt 2005 zum ersten Mal das Gütesiegel, da sie damals bereits durch Energieeffizienz und dem Einsatz erneuerbarer Energie 30 Prozent weniger klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) emittierte als noch wenige Jahre zuvor. Nach fünf Jahren endete der Auszeichnungszeitraum nun und der BUND prüfte erneut die Verbrauchswerte.

Die Klinik hatte zusätzliche Effizienzmaßnahmen umgesetzt. Vor allem stechen heute das Haupthaus nach einer umfangreichen Wärmedämmung und der optimierte Betrieb der Holzhackschnitzel¬feuerungs¬anlage hervor. So sind gegenüber 2005 noch einmal fast fünf Prozent CO2-Einsparungen erreicht worden, was 50 Tonnen CO2 entspricht. Außerdem verringerte die Einrichtung ihre Energiekosten um weitere 95.000,- Euro im Jahr.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.energiesparendes-krankenhaus.de/index.php.

***************************************************************************

3. Rückblick auf Netzwerktreffen 2010

***************************************************************************

An der sechsten Netzwerkveranstaltung zum BUND-Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ am 28.Oktober 2010 in Berlin nahmen über 100 Teilnehmer teil. Dieses Mal fand sie im historischen Gebäude des Umspannwerks Kreuzberg bei der medicallounge - Information Centre Health Care statt.

In der praxisnahen Posterpräsentation wurde ein virtueller Rundgang zu acht BUND-ausgezeichneten Kliniken angeboten. Dabei präsentierten die Technischen Leiter die Effizienzmaßnahmen und Energieeinsparungen ihrer Häuser und diskutierten in kleinen Gruppen mit den Teilnehmern. Diese Gespräche und das „Netzwerken“ setzten sich auch bei der Unternehmensschau, nach den Fachvorträgen zu den Themen Dämmen – Finanzieren – Beleuchten sowie beim lockeren Zusammensein am Abend fort.

 

Im September 2011 wird das nächste Treffen stattfinden. Zugleich werden wir das 10-jährige Jubiläum zum BUND-Projekt begehen und hoffen, dies in einem größeren Rahmen gemeinsam mit Ihnen feiern zu können.

Einige Hinweise für Netzwerkthemen wurden bereits gesammelt. Über weitere Ideen auch zum Veranstaltungsort sowie Angebote zum Sponsoring durch Unternehmen nehmen wir jetzt schon gerne entgegen.

 

Einen Rückblick finden Sie unter www.energiesparendes-krankenhaus.de/index.php.

***************************************************************************

4. Ihre Mitwirkung bei VDI-Richtlinie 3807

***************************************************************************

Bevor ein Krankenhaus ein BUND-Gütesiegel tragen kann, prüfen der BUND Landesverband Berlin e.V. sowie ein externer Gutachter die Energieverbrauchswerte der Klinik. Zwei von vier möglichen BUND-Kriterien müssen erfüllt sein, um als energiesparende Einrichtung ausgewiesen zu werden.

Das zweite BUND-Kriterium beruht auf den Kennwerten der VDI-Richtlinie 3807, Blatt 2. Allerdings ist eine Überarbeitung der Kennwerte nötig, um der veränderten medizinischen Versorgung und dem Energiebedarf nach Stand der Technik Rechnung zu tragen. Diese Aufgabe hat die Firma ages – Münster übernommen.

 

HIER ist Ihre MITWIRKUNG gefragt, denn Sie können mit Ihren Verbrauchsdaten für Wärme, Strom und Wasser eine realistische Abbildung der Vergleichskennwerte für Kliniken ermöglichen. Durch aktualisierte Kennwerte werden zukünftig mehr Krankenhäuser das zweite BUND-Kriterium erfüllen und die Chance, ein Gütesiegel zu erhalten. Dies gilt vor allem für Einrichtungen, die schon seit Jahren kontinuierlich ihren Energieverbrauch senken und damit unter den Benchmarks liegen werden.

 

Sie können sich online selber bewerten, wenn Sie Ihre Verbrauchsdaten unter d2010kh.kennwerte.ekomm.eu eingeben.

Erhebungsbögen zum Ausdrucken finden Sie unter www.ages-gmbh.de.

***************************************************************************

5. Veranstaltungshinweise 2011

***************************************************************************

Folgende Termine möchten wir Ihnen als Ausblick auf das Jahr 2011 nennen:

 

WÜMEK Kongress für Technologien in der Medizin und Energieeffizienz in Kliniken, 23.-25. Mai 2011, Würzburg

7. Netzwerk zum BUND-Gütesiegel mit 10-jährigem Projektjubiläum , September 2011, Berlin

3. Kongress für Dezentrale Energien und Energieeffizienz - Fokus Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, DENEX®, 17. Nov. 2011, Wiesbaden (Termin ist auf November verschoben!)

***************************************************************************

Impressum:

Hrsg. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Landesverband Berlin e.V.

Crellestraße 35

10827 Berlin

Tel.: (030) 78 79 00 – 0

Fax: (030) 78 79 00 -28

E-Mail: presse@bund-berlin.de

***************************************************************************

Um den BUND-Newsletter zu abonnieren oder abzubestellen, schicken Sie

bitte eine E-Mail an: dickhoff@bund-berlin.de

***************************************************************************

Haftungsausschluss:

Alle Angaben in dieser Info sind sorgfältig recherchiert. Eine Gewähr für den Inhalt, die Vollständigkeit und Richtigkeit kann aber trotzdem nicht übernommen werden.

Wir haben in unserem Newsletter Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für die Gestaltung und den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Für Veröffentlichungen unserer Informationen auf Internetseiten übernehmen wir keinerlei Haftung.


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.