www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Newsletterarchiv/Newsletter 6/2004
    
 

Newsletterarchiv


Newsletter Ausgabe 6/2004

 

Wir freuen uns, Ihnen die neue Ausgabe 6/ 2004 unseres Newsletters „Energie sparendes Krankenhaus“ des BUND-Gütesiegels zu präsentieren.

Viel Spaß beim Lesen wünscht der

BUND Berlin e.V.

***************************************************************

Inhalt:

1. Erfahrungsbericht: Energiesparen im Krankenhaus - durch bewusstes Nutzerverhalten. Das Klinikum Hannover Siloah spart 23 % Heizkosten.

 

2. Veranstaltungsbericht: „Klimaschutz in Bremer Krankenhäusern“ am 02.September 2004

 

3. Veranstaltungsbericht: Workshop Energieeffizientes Krankenhaus – für Klimaschutz und Kostensenkung am 15. September 2004 in Düsseldorf, Hans Böckler Stiftung und Energieagentur NRW

 

4. Veranstaltungsbericht: Contracting in Krankenhäusern, Konferenz des Verbandes für Wärmelieferung am 21.09.2004 in Berlin

 

5. Veranstaltungshinweise

 

***********************************************************

1. Energiesparen im Krankenhaus - durch bewusstes Nutzerverhalten

Das Klinikum Hannover Siloah spart 23 % Heizkosten

***********************************************************

Mit einer Belegschaft, die fit im Energie sparen ist, lassen sich in Krankenhäusern deutlich und nachhaltig Heiz- und Stromkosten einsparen.

Über 103.000 € Energiekosten hat das Klinikum Siloah in Hannover letztes Jahr eingespart, allein durch verändertes Alltagsverhalten der Mitarbeiter.

Das Klinikum startete im Herbst 2002 das Projekt Energie Coaching® gemeinsam mit der Firma energie impuls.

Das Energieteam mit 8 Mitarbeitern aus allen Arbeitsbereichen lernte mit Hilfe von so genannten EnergieCoachs richtig zu lüften, zu heizen und Strom und Wasser sinnvoll zu verwenden. Die Teilnehmer gaben als Multiplikatoren ihre Erfahrungen an alle Mitarbeiter weiter und initiierten in dem Klinikum Maßnahmen zur sinnvollen Energie- und Wasserverwendung.

Dass Energie sparen eine gute Sache ist, kommt vielen Menschen leicht über die Lippen. Klar ist jeder bereit zum sorgsamen Umgang mit Heizenergie, Strom und Wasser, sei es aus ökologischen oder ökonomischen Gründen – zumindest theoretisch. Doch der Wille zum Schutz des Klimas oder des eigenen Geldbeutels ist das eine, die tägliche Praxis das andere. Gründe dafür gibt es einige: Bequemlichkeit, falsche Gewohnheiten, mangelndes Wissen, komplizierte Technik.

Das fängt schon beim Heizungsthermostat an. Fast niemand weiß so ganz genau, wie es eigentlich funktioniert. Viel praktischer ist es da, die Temperatur eines Raumes über das Öffnen der Fenster zu regulieren.

Energie Coaching®  umfasst Schulungs- und Praxisblöcke mit begleitender telefonischer Betreuung. Kernstück der Inhouse-Veranstaltungen sind fünf vierstündige Intensivseminare. Im Mittelpunkt des Programms steht die Förderung der Selbstverantwortung und Motivation der Mitarbeiter. Begonnen wurde mit einer Bestandsaufnahme in den Gebäuden. Begleitet wurde dieses Vorgehen durch kompakte Kurzreferate: Die relevanten Themen wurden anschaulich und mit vielen praktischen Beispielen und Versuchen aufbereitet. Nach dem Prinzip des "training on the job" setzten die Teilnehmer/innen das Gelernte sofort in den Praxisphasen um. Die Teilnehmenden wurden zu Energieexperten „ihrer“ Gebäude und entwickelten für sich aus den Handlungsangeboten eigene Maßnahmenpläne, die sie eigenverantwortlich umsetzten.

Kontaktadressen:

energie impuls

Dipl. Phys. Martin Nolte

Tel.: 0511/4591620

E-mail: han@energieimpuls.de

Internet: www.energieimpuls.de

Klinikum Hannover Siloah

Detlev Krüger-Nedde

Tel.: 0511/927-2556

E-mail:  detlev.krueger-nedde.siloah@klinikum-hannover.de

Diesen Bericht erhielten wir von den Akteuren der genannten Maßnahme. Haben auch Sie besondere Maßnahmen zum Thema Energieeffizienz, innovative Energieerzeugung oder erneuerbare Energien in Krankenhäusern durchgeführt? Wenn ja, nutzen Sie diese Plattform ihre Maßnahmen vorzustellen und senden Sie uns an unten genannte Adresse Ihren Bericht.

 

**************************************************************

2. Informationsveranstaltung Klimaschutz in Bremer Krankenhäusern am 02.September 2004

***************************************************************

Am 2. September 2004 führte der Bremer Energieversorger swb eine Informationsveranstaltung zum Thema Klimaschutz und Energieeffizienz für technische Angestellte in Krankenhäusern aus Bremen und Bremerhaven durch. Aus der Reihe der Vorträge sei ein Projekt der Bremer Energie Konsens GmbH besonders hervorgehoben. Dabei ging es um die Umsetzung nicht oder geringfügig investive Maßnahmen in Krankenhäusern. Bei der Beleuchtung des Projektes aus Anbieter und Anwenderseite wurde deutlich welche Potentiale bei der Veränderung des Verbraucherverhaltens vorhanden sind. Weiter Informationen hierzu erhalten Sie unter www.energiekonsens.de.

 

********************************************************

3. Workshop Energieeffizientes Krankenhaus – für Klimaschutz und Kostensenkung am 15. September 2004 in Düsseldorf, Hans-Böckler Stiftung und Energieagentur NRW

*****************************************************************

Am Mittwoch den 15. September 2004 fand der Workshop Energieeffizientes Krankenhaus – für Klimaschutz und Kostensenkung in Düsseldorf statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Hans-Böckler-Stiftung und der Energieagentur Nordrhein Westfalen. 60 Teilnehmer aus den technischen Abteilungen, Betriebsratsmitglieder, Vertreter von Energiedienstleistern, politische Vertreter und Mitarbeiter verschiedener Verbände kamen zusammen. Leider kamen trotz Einladung keine Teilnehmer von Seiten der Krankenhausverwaltung und der Krankenkassen.

Schwerpunkt der Veranstaltung war die Vorstellung von Best-practice-Beispielen. Dabei stellten die technischen Leiter Umsetzungsmaßnahmen zur Energieeffizienz und zu Energieeinsparmaßnahmen in ihren Krankenhäusern vor. Spannend war hierbei, die Umsetzung von verschiedensten Maßnahmen in unterschiedlichen Krankenhaustypen. Das BUND-Gütesiegel wurde im Rahmen eines Statements bei der Veranstaltung ebenfalls vorgestellt.

Im Anschluss an die Vorträge wurde durchaus kritisch diskutiert. Dabei kristallisierte sich heraus, dass deutliche Hemmnisse in der Umsetzung der Energieeffizienz- und Energiemanagement-Maßnahmen nach Aussage der Referenten vor allem im dualen Finanzierungssystem und in den verkrusteten Strukturen im Krankenhaus liegen.

Es zeigte sich, dass nicht das Geld, das durch die Maßnahmen eingespart wird der Motor zur Veränderung ist, sondern dass das Engagement, die Ideale und der Mut zur Umsetzung von Einzelnen die treibende Kraft darstellt.

Über die Veranstaltung wird ein Tagungsband veröffentlicht. Dieser kann als Arbeitsgrundlage verwendet werden.

Kontakt:

Hans-Böckler-Stiftung

Siegfried Leittretter

Referat Betrieblicher Arbeits- und Umweltschutz

Hans-Böckler-Str. 39

40476 Düsseldorf

 

*******************************************************************

4. Contracting in Krankenhäusern, Konferenz des Verbandes für Wärmelieferung am 21.09.2004 in Berlin

*******************************************************************

Am 21.09.2004 fand eine vom Verband für Wärmelieferung e.V. (VfW) veranstaltete Konferenz zum Thema Contracting in Krankenhäusern in Berlin statt.

Bei den Einstiegsreferaten zum Thema wurden zwei Punkte deutlich:

die Energieeinsparpotentiale in Krankenhäusern sind gewaltig und für die Nutzung diese Potentiale kann Contracting ein geeigneter Weg sein. Gleichzeitig ist in mehr als der Hälfte aller Krankenhäuser Contracting derzeit unbekannt, diese Aussage basiert auf eine im Rahmen der Veranstaltung vorgestellte Studie des Meinungsforschungsinstitutes trend:research.

In den weiteren Referaten wurden die verschiedenen Contractingvarianten und ihre Auswirkung auf Krankenhäuses und Contractingunternehmen kontrovers diskutiert. Die zwei gängigsten Contractingformen das Einspar- und das Liefercontracting wurden hierbei besonders hervorgehoben.

Neben der Darstellung der Contractingformen wurden die rechtlichen, wirtschaftlichen und steuerlichen Aspekte des Contractings in Referaten umfassend und fachkompetent betrachtet. Die Referenten Herr Rechtsanwalt Hack und Herr Moritz gingen hierbei insbesondere auf die besondere Finanzierungssituation in Krankenhäusern, Eigentumsfragen im Zusammenhang mit Förderung sowie das Vergaberecht ein.

Weitere Informationen unter www.energiecontracting.de/

 

******************************************************

5. Veranstaltungshinweise

******************************************************

Am 28.10.2004 findet unter dem Titel „Energieeffizienz und Klimaschutz im Krankenhaus“ eine Veranstaltung unseres Netzwerkes „Energie sparendes Krankenhaus“ in Berlin statt. Die Vorträge werden sich mit den folgenden Themen befassen: Energetisches Benchmarking, Darstellung der Maßnahmen zur Energieeinsparung in der Elisabeth Klinik in Berlin, Vorstellung des Programms Solarthermie 2000 – Folgeprogramm und Einsatz eines BHKWs im Rahmen eines Einspar-Contractings. Die Veranstaltung soll zudem ein Forum für den Austausch zwischen technischem Personal aus den Krankenhäusern und Energiedienstleistern bieten.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Zumbusch, Tel: 030 / 78 79 0021 oder zumbusch@bund-berlin.de.

**********************************************************

Am 22.11.2004 um 16:45 Uhr werden best-practice Beispiele des Projekte BUND-Gütesiegels „Energie sparendes Krankenhaus“ im Hygienemuseum in Dresden vorgestellt. Der Vortrag findet im Rahmen eine Umweltringvorlesung statt.

***********************************************************

Vom 24.-27.11.2004 findet die Medica 2004 Internationale Fachmesse mit Kongress Weltforum der Medizin in Düsseldorf statt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.medica.de

***************************************************

Impressum:

Hrsg. Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

Landesverband Berlin e.V.

Crellestraße 35

10827 Berlin

Tel.: (030) 78 79 00 – 0

Fax: (030) 78 79 00 –18

E-Mail: presse@bund-berlin.de

http://www.energiesparendes-krankenhaus.de/

*****************************************************

Um den BUND-Newsletter zu abonnieren oder abzubestellen, schicken Sie bitte eine E-mail an: newsletter@bund-berlin.de

******************************************************

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an:

Projektleiterin Mechthild Zumbusch

mechthild.zumbusch@bund-berlin.de

Projektmitarbeiterin Margit Hebeda:

margit.hebeda@bund-berlin.de

BUND Landesverband Berlin e.V.

Crellestr. 35

10827 Berlin

Tel. (030) 78 79 00 - 21

Fax. (030) 78 79 00 - 28

*******************************************************

 


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.