www.energiesparendes-krankenhaus.de
 ESK/Ausgezeichnete Krankenhäuser/Berlin/Evangelische Elisabeth Klinik/Presse
    
 

Evangelische Elisabeth Klinik


 

Aus: Management&Krankenhaus, Ausgabe September 2016

Berliner Klinik pflegt nachhaltig Klimaschutz

 

Es ist für Krankenhäuser eine besondere Freude, vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Berlin) das Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" zu erhalten.

Die Kriterien sind hoch und die Finanzmittel zur Modernisierung einer Klinikimmobilie knapp: Dennoch sind einige Einrichtungen überaus motiviert beim Einsatz für den Klimaschutz. Das zeigt sich zum dritten Mal bei der Evangelischen Elisabeth Klinik in Berlin-Mitte.

 

zum vollständigen Artikel

 

Aus: kma krankenhaus technik, Ausgabe September 2016

Gewinn für Klima und Bilanz

 

André Jasper und sein Team meinen es ernst. Wenn es um Energieeinsparungen und Klimaschutz geht, ist die Evangelische Elisabeth Klinik in Berlin-Mitte seit Jahren ein Vorbild. Mittlerweile freuen sich Geschäftsführer Jasper und die Techniker um Clemens Althaus über das dritte BUND-Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus".

Seit der Zertifizierung im Jahr 2009 wurden die klimaschädlichen Emissionen noch einmal um rund 142 Tonnen jährlich gesenkt.

 

zum vollständigen Artikel

 

Aus: f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus, Ausgabe September 2016

Grün lohnt sich

von Peter Carqueville

 

Das Heben von Effizienzreserven im Krankenhaus ist ein mühsames Geschäft. Der allgegenwärtige Return-On-Investment (ROI) ist gerade bei Technikinvestitionen oft schwer nachzuweisen, es drohen manchmal sogar wie in der Klinik-IT Abschreibungsfallen durch allzu kleine Investitionssprünge. Umso erfreulicher sind deshalb Werte, die energiesparende Häuser vorweisen können. Zum Beispiel in der Haupstadt, wo die Evangelische Elisabeth Klinik Berlin-Mitte jährlich bis zu 250.000 Euro eingesparte Betriebskosten vorweisen kann.

 

zum vollständigen Artikel

 

Aus: Health&Care Management, Dienstag 05. Juli 2016

 

 

Berliner Klinik erhält BUND-Auszeichnung

 

 


Evangelische Elisabeth Klinik, Außenansicht, Foto: Manuel Tennert


 

Die Evangelische Elisabeth Klinik in Berlin-Mitte hat erneut Energieeinsparungen erzielt und dafür die mittlerweile dritte BUND-Auszeichnung erhalten. Damit trägt das Haus das Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“.

 

Für Krankenhäuser ist es eine Herausforderung vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Berlin) das Gütesiegel „Energie sparendes Krankenhaus“ zu erhalten. Die Kriterien sind hoch und die Finanzmittel zur Modernisierung einer Klinikimmobilie knapp. Doch einige Einrichtungen sind so motiviert beim Einsatz für den Klimaschutz, dass es ihnen gelingt, das Siegel zu erhalten – so wie die Evangelische Elisabeth Klinik in Berlin-Mitte. Sie hat ein intelligentes Konzept entwickelt, mit dem sie dauerhaft den Status einer klimafreundlichen Einrichtung festigt. Von 2004 bis heute hat das Krankenhaus seine CO2-Emissionen um mehr als 40 Prozent gesenkt. Nach der deutlichen Reduzierung klimaschädlicher Emissionen um 615 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) im Jahr 2004 und der weiteren Senkung um 141 Tonnen bis 2009 konnten bis 2015 noch einmal 142 Tonnen jährlich vermieden werden. Das entspricht einer anfänglichen Klimaentlastung von 30 Prozent, dann einer weiteren Einsparung von 8,2 Prozent und bis 2015 noch einmal um 7,3 Prozent. Bezogen sind die Einsparungen jeweils auf den letzten Berechnungszeitraum.

 

250.000 Euro jährlich gespart

Das Akuthaus mit seinen 150 Betten verursacht heute insgesamt rund 900 Tonnen weniger CO2 als noch zur Jahrtausendwende. Diese Menge ist gleichzusetzen mit dem ökologischen Fußabdruck (Einheit für den Ressourcenverbrauch pro Mensch) von 90 Berlinern im Jahr. Neben den ökologischen Gewinnen sparte das Haus teilweise 250.000 Euro jährlich bei den Betriebskosten ein. Dieses Geld steht damit für die Modernisierung und Instandhaltung des Klinikgebäudes und der Technischen Anlagen zur Verfügung.

 

Gut fünf Jahre ist es her, dass die Einrichtung zuletzt das BUND-Siegel entgegen genommen hat. Jetzt erhielt die Klinik die Zertifizierung erneut und damit zum dritten Mal.

 

Seit 16 Jahren im Einsatz für die Umwelt

Schon 2000 hatte die Berliner Klinik auf eine Vielzahl von Maßnahmen gesetzt. Unter anderem wurden hocheffiziente Heizungspumpen und eine thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitstellung eingebaut. Jetzt gab es umfangreiche Baumaßnahmen auf Stationen und an Gebäuden. Technische Anlagen wurden ebenfalls modernisiert: Das Trinkwassernetz ist saniert und dem heutigen Verbrauch angepasst und die Beleuchtung wird nun über ein tageslichtabhängiges Lichtmanagement gesteuert. Die Sonne scheint kostenfrei und das macht sich die Klinik zunutze.

 

www.hcm-magazin.de/berliner-klinik-erhaelt-bund-auszeichnung/150/10658/332347

 

 

Aus: NordBerliner, Mittwoch 19. Mai 2004

 

BUND verleiht Gütesiegel an die Elisabeth-Klinik Energie - Einsparung zahlt sich in barer Münze aus

 

MITTE/TIERGARTEN. Gerade einmal elf Krankenhäuser dürfen sich bundesweit mit dem Titel "Energie sparendes Krankenhaus schmücken und ein entsprechendes Gütesiegel des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) verwenden - die Elisabeth-Klinik in der Lützowstraße 24-26 gehört seit wenigen Tagen dazu.

 

Das 170-Betten-Haus reduzierte seinen Energieverbrauch in den vergangenen Jahren deutlich, 2003 um fast 30 Prozent. "Insgesamt haben wir etwa 20 Maßnahmen umgesetzt, wobei die Solarthermieanlage zur Vorerwärmung des Brauchwassers für die Küche sicherlich die auffälligste ist", erklärte der Klinikverwaltungschef Alexander Mommert.

 

Partnerschaft mit der Bewag

Weitere Einsparungen gab es unter anderem durch die Anpassung der Speichergrößen für Warmwasserbereiter in acht Gebäudeteilen, den Einbau einer zentralen Leittechnik oder auch den Einbau von automatischen Türöffnern, wodurch es auf den Stationsfluren weniger zieht, so Mommert. "Nimmt man alles zusammen, haben wir in 2003 185.000 Euro gespart", zog der Verwaltungsleiter eine ausnahmslos positive Bilanz.

Die Einsparungen resultieren aus einer im Jahr 2000 mit der Bewag getroffenen Energiepartnerschaft. Das Unternehmen investierte rund 500.000 Euro: "Die Refinanzierung erfolgt aus einem Anteil der tatsächlich erzielten Energie?Einsparungen während der 12-jährigen Laufzeit des Vertrages", teilte die Klinik mit.

Der BUND-Landesgeschäftsführer Stefan Bundscherer hob die neben den Einsparungen erzielte Entlastung der Umwelt hervor: Um rund 612 Tonnen hat die Klinik ihren Kohlendioxid-Ausstoß verringert, soviel wie ca. 20 Durchschnittshaushalte jährlich ausstoßen. "Die Elisabeth-Klinik zeigt, wie intelligente Lösungen den Energie- und Wasserbedarf drastisch reduzieren. Die Einbeziehung einer Solaranlage ist dabei besonders positiv hervorzuheben"

 

Laufende Überwachung

Mit der Verleihung des Gütesiegels ist das Kapitel Energie-Einsparung jedoch nicht abgeschlossen: Mit einer laufenden Überwachung, Schulungen für die Mitarbeiter and einem jährlichen Energiebericht soll sichergestellt werden, dass dieser "herausragende Beitrag" (Bundscherer) lange Zeit Bestand hat.

fis

 

 

Aus: Berliner Morgenpost, vom 14. Mai 2004

 

Energie-Gütesiegel an Elisabeth-Klinik

 

Tiergarten

 

Die Elisabeth-Klinik ist gestern vom Umweltverband BUND mit dem Gütesiegel "Energie sparendes Krankenhaus" ausgezeichnet worden. Die Klinik leiste nach Sparmaßnahmen wie der Komplettsanierung der Heizungsanlage und dem Einbau von Sonnenkollektoren als bundesweit elftes Krankenhaus einen besonderen Beitrag zum Klimaschutz, so der BUND. Die 170-Betten-Klinik reduzierte ihren Energieverbrauch den Angaben zufolge seit 2000 um 30 Prozent.

epd

 

 

nach Oben


Bund-Gütesiegel

© BUND Berlin e.V.